Infos rund um Polen, Nordpolen und Masuren, Polen 2020, Reisetagebuch, Uncategorized, Zeltplätze

Stellplatz auf der frischen Nehrung in Krynica Morska – Polen

Wer ein wenig Malle-Feeling und die Lebensfreude der Polen in Polen erleben will und zudem eine perfekte Ausgangsposition für eine Fahrt über das Haff haben möchte, für den ist der kleine Stellplatz in Krynica Morska zu empfehlen.

Der Platz ist inmitten des Ortes keine 300 Meter vom Hafen entfernt. Im Sommer befinden sich direkt angrenzend Rummel und Fahrgeschäfte sowie die Ausgehmeile mit vielen Ständen und Restaurants.

Partymeile auf der Hauptstraße. Irgendwo zwischen den Ständen ist die Zufahrt zum Stellplatz.

Auf der entgegen liegenden Seite des Ortes gibt es einen großen Badestrand an dem sich die Einheimischen an sonnigen Tagen dicht an dicht drängen und das Seeleben genießen. Die Strandpromenade ist zu Fuß erreichbar. Alternativ fahren auch Bimmelbahnen. Am Strand selbst gibt es alles was das Herz begehrt. Liegen, Eisstände, Toiletten.

Die Anfahrt

Die Anfahrt erfolgt über die einzige große Straße, welchen einen durch die Mitte der Nehrung führt. Automatisch geht diese über in die Ortsstraße. Kurz vor dem Hafen auf der rechten Seite ist die Einfahrt zu dem Platz zu finden. Ihr müsst ein wenig suchen. Irgendwo zwischen den kleinen Buden und Ständen geht es rechts rein.

Ihr parkt einfach vor dem Tor auf dem Gehweg und geht hinein. Tagsüber sitzt dort die Inhaberin – eine sehr alte Dame – und wird Euch willkommen heißen. Sie spricht überwiegend polnisch mit ein paar Brocken Deutsch, aber eigentlich ist ja das Anliegen klar und so wird man sich mit Händen und Füßen schnell einig. Der Preis ist für uns als dreiköpfige Familie überschaubar und lag bei ca. 15 Euro die Nacht zzgl. Dusche. Strom HUB gibt es auch auf dem Platz. Diesen benötigen wir jedoch nicht. Wohl dem Alter der Inhaberin geschuldet, gibt es kein W-LAN aber in Polen ist generell der Handyempfang sehr gut. Wer seine Mails checken will, muss das über das Handy machen.

Ein schöner ebener Stellplatz mit ausreichend Grün und Sitzgelegenheiten neben dem Fahrzeug.

Was bietet der Platz

Geparkt wird in zwei Reihen auf der schmalen langen Parzelle. Der Platz ist überwiegend für kleine Fahrzeuge bis 7 Metern und Wohnwagen in ähnlicher Größe geeignet, da ansonsten der Fahrweg zugestellt wird.

Eine kleine lang gezogene Parzelle inmitten des Ortes. Links die sanitären Gebäude.

Die sanitären Anlagen sind zusammen geschustert aber sauber. Es gibt einen Eingang für die Damen und einen für die Herren. Je zwei Duschen stehen zur Verfügung mit ausreichend heißem Wasser. Bei den Damen gibt es auch ein WC. Die Inhaberin achtet penibel auf Ordnung. So wird nachts der Toiletten- und Duschtrakt abgeschlossen und man muss mit dem “Freiluft-WC” und der Waschgelegenheit unter freiem Himmel Vorlieb nehmen. Morgens früh werden dann aber zeitig die Duschen und Toiletten im Trakt aufgesperrt.

Toilette für die Nacht und Wasch- und Abwaschstelle im Freien.

Am Ende des Platzes gibt es eine Wiese, welche den Zelten vorbehalten ist. Man steht auf sandiger Wiese relativ eben. Zwischen den Parzellen stehen kleine Bäume und es gibt zahlreiche Sitzgelegenheiten.

Ganz am Ende müsste fast das Haff angrenzen. Hier dürfen die Zelte stehen.

Auf dem Platz können Grau- und Schwarzwasser entsorgt und frisches Wasser aufgenommen werden. Zudem gibt es eine Ecke, in der Müll getrennt entsorgt werden kann. Besonders erstaunt hat uns, dass hier bunte Plastikverschlüsse getrennt von hellen PET-Flaschen gesammelt werden.

Hier herrscht Ordnung!

Der Stellplatz wird bestens durch die Inhaberin bestens bewacht. Ihr entgeht wirklich kein Besucher. Ein Wachhund ist eine Null verglichen mit dem wachen Auge der alten Dame. Sie sorgt wirklich für Ordnung. So wundert es auch nicht, dass es auf dem Platz an sich sehr ruhig und freundlich zugeht. Gefeiert wird draußen auf der Partymeile. Durch die geringe Anzahl an Nutzern, weiß man schnell, wer wohin gehört. Hier bekommt draußen stehendes Campingzubehör definitiv keine Beine. Das schätzen wir sehr an diesen kleinen Stellplätzen.

Sonstiges

Der Platz ist im Sommer durch seine Lage sehr laut. Man steht faktisch neben der Hüpfburg. Jedoch wird um 1 oder 2 Uhr nachts alles geschlossen, sodass dann erstaunliche Ruhe einkehrt. Der Fahrbetrieb nebenan startet ca. ab 11:00 Uhr morgens, sodass man in Ruhe ausschlafen kann.

Direkt neben der Hüpfburg. Mitten drin im Geschehen.

Der Platz ist Ausgangsbasis für die Bootstour über das frische Haff. Bis zum Anleger sind es nur ein paar Meter. Einmal am Tag fahren früh morgens zwei Boote von hier rüber nach Frauenburg.

Gegessen wird hier an einem der Straßenverkaufsstände. Direkt am Tor vor dem Stellplatz gab es leckere Hamburger. Es gibt geröstete Kartoffelsticks und in den Restaurants auch das eine oder andere traditionelle Essen zum fairen Preis.

Lecker Piroggen! Mit Fisch gefüllt.

Da wir hier direkt am Haff campen, gibt es natürlich Mücken. Ihr solltet Mückenspray einpacken.

Und noch eine Besonderheit gibt es. Dieser Platz ist fast ausschließlich von Einheimischen gebucht. Auch im Ort trifft man fast ausschließlich Polen an. Ähnlich wie in Leba ist das Leben hier auf den einheimischen Tourismus abgestellt. Wir mögen das, denn so erfährt man auch etwas über die Kultur unserer Nachbarn, welche voller Lebensfreude ist.

ABER: Es gibt so gut wie keine deutschen Übersetzungen und auch mit Englisch tut man sich hier sehr schwer. Selbst am Hafen und in der Touristeninfo treffen wir nur auf ausschließlich polnisch sprechende Menschen. Eigentlich sollte man glauben, dass hier durch das Haff besonders viele Deutsche diesen Ort besuchen. Dies scheint aber nach unserer Erfahrung nicht der Fall zu sein. Ein wenig sind wir hier die Tage am “verzweifeln”, da wir bis hierher auf unserer Reise kaum eine Übersetzung in unserer Sprache geschweige denn in Englisch gefunden haben. Das stimmt uns ein wenig traurig, da wir eigentlich ja den Weg hierher angetreten waren, um ein wenig Geschichte zu erfahren. Besser wird es in Bezug auf die Verständlichkeit erst etwas weiter südlich ab ca. Elblang.

Koordinaten

82-120 Krynica Morska
126 Gdanska

N 54°22’43.3128” E 19°26’25.3824”

Wir konnten keine Telefonnummer und auch keine Homepage finden, was wohl auch dem Alter der Inhaberin geschuldet ist. Einfach hin fahren.

Tagged , , , , , , , , , , , ,

About Alexandra Gerhardt-Botzian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.