Deutschland, Reisetagebuch, Rheinhessen, Rheinland-Pfalz, Uncategorized

Der schiefe Turm von Gau-Weinheim

Unsere heutige Wanderung. Führt uns in den kleinen, beschaulichen Weinort Gau-Weinheim. Dieses kleine, rheinhessische Dorf hat gerade mal 623 Einwohner und schmiegt sich relativ unscheinbar und verschlafen in das rheinhessische Hügelland.

Blick auf Gau-Weinheim von Gau-Bickelheim kommend

Der Ort Gau-Weinheim besteht im alten Ortskern aus kleinen pittoresken Häuschen. Ansonsten hat er eher wenig zu bieten. Jetzt fragt ihr euch? Warum es uns ausgerechnet nach Gau-Weinheim zieht?

Der schiefste Turm der Welt

Gau-Weinheim hält seit dem 15. Juli 2022 einen Weltrekord und ist seitdem eine richtige Attraktion. Denn Gau-Weinheim hat ganz amtlich, den schiefsten Turm der Welt zu bieten. Das Wahrzeichen des Ortes, der alte Wehrturm, ist mit 5,4277 Grad Schräglage der schrägste Turm der Welt. Sogar schräger als der Turm von Pisa. Dieser hat gerade mal eine Schräglage von 3,97 Grad.

Den kleinen Turm findet ihr, wenn ihr am Parkplatz vom Friedhof euer Fahrzeug abstellt und über den kleinen Friedhof lauft. Er ist Teil der historischen Ortsbefestigung. Welche aus dem Mittelalter stammt. Im Laufe der Jahre wurde der Turm ein wenig modifiziert. So erhielt der kleine Eckturm 1749 seine barocke Haube und wurde sodann als Glockenturm genutzt. 1991 wurde der Turm mit seinen schönen Sandsteinmauern aufwendig saniert. Seitdem wurde auch das bürgerliche Leuten wieder eingeführt. Die Glocke kann man nun dreimal am Tag über das rheinhessische Hügelland schallen hören.

Natürlich wird der schiefste Turm auch touristisch entsprechend vermarktet. Neben einem eigens eingerichteten Foto-Point (eigentlich ist es fast egal, von welcher Seite ihr den Turm ablichtet, der ist von allen Seiten krumm und schief) gibt es auch eine virtuelle Präsenz  Unter einem eigenen Link erfahrt ihr mehr zum Turm. Besonders schön finden wir die 360 Grad Aufnahme. 

Kleine Wißberg – Runde

Vom Friedhof aus startet auch unsere kleine, einfache Wanderung. Sie ist relativ einfach, ohne große Höhenunterschiede auf gut ausgebauten Wegen, welche auch mit Kinderwagen nutzbar sind. Die meiste Zeit bewegt ihr euch auf betonierten Wegen. Ein kleiner Teil der Strecke ist unbefestigter Feldweg und altes Kopfsteinpflaster.

Wer lieber mit dem Nahverkehr anreist – es gibt einen Linienbus, welcher am Ortseingang hält. Alternativ gibt es in Gau-Bickelheim einen Bahnhof. Ihr startet dann mit dem Weg in Gau-Bickelheim, lauft über die Schienen und biegt direkt hinter dem Weingut Schnabel rechts nach Gau-Weinheim ab. Ihr lauft dann in Richtung Kirchturm und gelangt so zum Friedhof und dem Schiefen Turm von Gau-Weinheim.


Affiliate-Link / Werbung

Die Strecke ist rund 6,8 km lang. Im Sommer solltet Ihr in den Weinbergen an Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung denken. Wir empfehlen auch etwas zum Trinken. Unterwegs gibt es daneben schöne Plätze zum Verweilen.

Erste Etappe – Der Seminarpavillon

Dir Route ist relativ einfach, da die Wege recht gut beschildert sind und ihr von Anfang an seht, wo ihr hinlauft.

Los geht es, immer leicht bergan, den Wißberg hinauf. Der Wißberg ist mit rund 271 Metern der Hausberg von Gau-Weinheim und die einzige Erhebung in unmittelbarer Nähe. Es geht immer geradeaus. Schon von weiten könnt ihr unser erstes Ziel erkennen. Den eckigen Seminarpavillon von Gau-Weinheim. 

Wer mag, läuft den Weg einfach geradeaus, bis er diesen ersten Wegpunkt erreicht. Wer ein paar Meter mehr laufen möchte, biegt an der Y-Kreuzung einfach nach rechts ab und läuft eine kleine Schleife nach rechts um den Hang herum, bis ihr den Seminarpavillon und den wunderschön angelegten Aussichtsplatz erreicht.

Hier oben habt ihr eine erste, sehr komfortable Möglichkeit zur Rast. Die liege Bänke laden zum Verweilen ein und die großen langen Tische bieten ausreichend Platz für ein Picknick.

Die Heilig-Kreuz-Kapelle

Von hier aus geht es nach links weiter über einen unbefestigten, relativ breiten Feldweg. Immer geradeaus. Bis ihr auf der rechten Seite eine für die Umgebung viel zu große Kapelle seht. Die Kreuzkapelle Gau-Bickelheim wirkt ein wenig unwirklich inmitten des Weinberges.

Die Heilig-Kreuz-Kapelle am Wißberg ist eine römisch-katholische Kapelle, welche in ihrer jetzigen Form noch gar nicht so lange besteht. Die heute unter Denkmalschutz stehende Kapelle wurde 1910 im neuromanischen Stil als kreuzförmige Basilika erbaut. Das ursprüngliche Gebäude aus dem Jahre 1755 wurde Opfer der Wirren der Französischen Revolution. Das darauf neu errichtete Gebäude aus dem Jahr 1857 musste wegen eines Erdrutsches abgerissen werden.

Auch hier habt ihr wieder die Möglichkeit. Über das weite Hügelland von Rheinhessen zu schauen. Und euch auf einer der zahlreichen Bänke auszuruhen.

Auf dem Kreuzweg

Weiter geht es über betonierten Weg den Hügel hinab. Ihr folgt dem historischen Kreuzweg in Richtung Gau-Bickelheim. Dieser lädt euch mit vierzehn Kreuzwegstationen zur Besinnung ein. Die reich verzierten Standbilder stammen aus dem Jahr 1862.

Wer sich mehr für den Weinbau interessiert, wird auf der gleichen Strecke mittels mehrerer Plaketten über die verschiedenen Weinsorten informiert. Wer die Theorie gleich in der Praxis vertiefen möchte, findet im Sommer in Gau-Bickelheim ausreichende Möglichkeiten zur Weinverkostung.

Ihr folgt dem Kreuzweg immer bergab. Er macht eine kleine Kehre und führt euch direkt auf Gau-Bickelheim zu. Kurz vor dem Ortseingang führt ein ebenfalls betonierter Feldweg nach links zurück nach Gau-Weinheim. Von hieraus sind es rund 2 km bis zu eurem Ausgangspunkt.

Unterwegs mit dem Reisemobil

UNBEZAHLTER PARTNERSCHAFT
Wenn Ihr mit dem Reisemobil unterwegs sein solltet, dann findet Ihr direkt am Weg einen Stellplatz beim Winzerhof Schnabel.* Gegen den Kauf von 6 Flaschen Wein könnt Ihr bis zu 2 Tage stehen und das Rheinhessische Hügelland erlaufen. Strom und Wasser kosten extra. Die Einzelheiten erfahrt Ihr auf der Seite des Weingutes. ACHTUNG! Schnabel ist nicht gleich Schnabel. Es gibt mehrere Winzer mit diesem Namen im Ort. Ihr sucht nach dem WINZERHOF. Dieser befindet sich direkt am Kreuzweg in der Nähe des Bahnhofes.

Ihr könnt von Wein und der Region nicht genug bekommen oder der Stellplatz ist belegt? Dann versucht es doch einmal beim BIO-WEINGUT Sommer* in Siefersheim. Hier erwartet Euch Toscana Feeling.

Affiliate-Link / Werbung

Rheinhessen aktiv erleben

Rheinhessen bietet in erster Linie zahlreiche Wanderungen durch die Weinberge. Da immer nur Wein aber auch ziemlich langweilig werden kann und im Sommer zudem unangenehm heiß, stellen wir Euch auf unserem Reiseblog nach und nach ein paar alternative Wege vor. Schaut doch einfach mal rein in die Rubrik Rheinhessen.


Affiliate-Link / Werbung

*Unbezahlte Partnerschaft was bedeutet das? Als Blogger sind wir angehalten zu kennzeichnen, wenn wir Werbung für eine Dienstleistung oder ein Produkt machen. Manchmal bewegen wir uns rechtlich für die Juristen im Graubereich und es ist schwer zu definieren, ob es sich um einen (Reise-)bericht oder eine bezahlte Werbung / Bericht handelt.

Bei einer unbezahlten Partnerschaft, haben wir von uns aus einen Bericht erstellt, da wir ein Produkt, einen Stellplatz oder eine Dienstleistung einfach gut finden und über sie von uns aus berichten möchten. Zu unserem Service gehört es, dass wir Euch auch mit Koordinaten und Namen versorgen.

Die Links mit * zu den Produkten, die wir verwenden, sind Affiliate-Links. Die Nutzung dieser Links ist für Euch mit keinem Nachteil verbunden. Mehr zu diesen Links könnt ihr hier lesen.

Die Links mit * zu den Produkten, die wir verwenden, sind Affiliate-Links. Die Nutzung dieser Links ist für Euch mit keinem Nachteil verbunden. Mehr zu diesen Links könnt ihr hier lesen.

Tagged , , , , , , , , ,

About Alexandra Gerhardt-Botzian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert