Deutschland, einfach schön hier, Landvergnügen, Nordrhein-Westfalen, Reisetagebuch, zauberhafte Orte, Zeltplätze

Landvergnügen in der Stadt – der Schultenhof in Dortmund

Ein Misthaufen mitten in der großen Stadt – das gibt es in Dortmund. Hier befindet sich der Schultenhof, ein Bauernhof der ganz besonderen Art. Mich begeistert der Schultenhof dermaßen, dass ich Euch unbedingt berichten muss und Euch diesen Hof wärmstens ans Herz lege. Ein kleines Paradies mitten in der Stadt.

Auf den Schultenhof bin ich über den Stellplatzführer Landvergnügen gestoßen. Nach einem kurzen Anruf wird mir hier ein Platz für die Nacht zugesagt. Ich reise zeitig an, da bereits die Informationen im Stellplatzführer so ungewöhnlich sind, dass ich mir für diesen Stellplatz etwas mehr Zeit nehmen möchte.

Die Anfahrt

Den Hof erreicht ihr unter der Adresse: Stockumer Straße 109 in 44225 Dortmund. Ihr fahrt wirklich mitten in die Stadt hinein, folgt den Hauptstraßen und man fragt sich, wo denn hier ein Hof sein soll. Zwischen Wohngebäuden, Bushaltestellen und Parkplätzen geht auf einmal ein unscheinbarer kleiner Wirtschaftsweg ab. Diesem folge ich und stehe auf einmal auf einem wunderschönen Hof.

Die Anmeldung erfolgt im Hofladen. Nach Aufnahme der Daten führt mich eine Mitarbeiterin zu meinem Stellplatz und bietet eine Führung über den Hof an. Super freundlicher Empfang. Hier ist man Gast und was neben dem fürsorglichen Empfang besonders auffällt – hier scheinen die Uhren irgendwie langsamer zu laufen. Man hat hier Zeit. Was für eine Wohltat!

Der Schultenhof

Was den Schultenhof so besonders macht? Neben dem Anspruch an biologisches Wirtschaften wird hier ganzheitlich gedacht und gearbeitet. Denn neben dem Hof gibt es auch eine Wohngruppe. Diese steht unter der Leitung der AWO. Hier wohnen 26 Menschen mit Behinderung. Viele der Bewohner leben nicht nur direkt auf dem Hof, sondern arbeiten auch hier. Jeder nach seinen Fähigkeiten: im Hofladen, in der Gärtnerei, in der Landwirtschaft. Das erklärt auch die langsamen Uhren und den so ganz anderen Umgang miteinander auf dem Hof. Dieser ist geprägt von einem hohen Respekt und Verständnis füreinander und einer manchmal anderen Sichtweise, die so selbstverständlich ist und auch dem Besucher ganz selbstverständlich vermittelt wird.

Ich denke hier an eine Begebenheit an der Theke mit den Backwaren im Hofladen. Mich lachte ein Mohnkuchen an. Wissend, dass mein Mann diesen so gerne isst, wollte ich ihm ein Stück mitbringen, konnte aber die Haltbarkeit nicht einschätzen. Daraufhin lief der Mitarbeiter engagiert los, um die Information zu besorgen. Sprich ich stand auf einmal etwas länger ziemlich alleine an der Theke. Seine Kollegin, die nebenan Regale einräumte darauf zu mir mit einem Lachen: „Kann man ja nie wissen, ob man die Information nicht noch später benötigt.“

Landwirtschaft erleben

Der Hof mitten in der Stadt ist eine beliebte Anlaufstelle für die Anwohner und insbesondere Kinder kommen hier auf ihre Kosten. Den Tieren ganz nah sein, ein Wasserspielplatz und für die Großen wundervolle Sitzecken zum Seele baumeln lassen. Die Sitzgelegenheiten werden begleitet von Hochbeeten mit duftenden und blühenden Pflanzen unterschiedlichster Struktur. Ein ganzheitliches sensorisches Erleben wird so möglich, denn wer streichelt nicht automatisch den blühenden Lavendel, wenn er sich auf Körperhöhe befindet oder steckt mal kurz die Nase in die blühenden Rosen?

Auf dem Schultenhof gelingt es, Besucher und Landwirtschaft zusammenzubringen. Er ist weitläufig angelegt – fast wie eine Parkanlage, mit Wegen und Sitzplätzen und immer wieder der Möglichkeit mitten drin zu sein. Der Arbeit zuzuschauen, Tiere zu beobachten und zu streicheln.

 

Der Hofladen

Im Hofladen befindet sich die Hof-Metzgerei und überzeugt durch das hochwertige und wirklich leckere Sortiment. Da ich viele der angebotenen Waren aus meiner Kindheit in NRW kenne, kaufe ich hier kräftig ein, um ein wenig Heimat mit nach Hause zu nehmen. Auch die Familie ist vom Geschmack begeistert.

Natürlich gibt es im Hofladen noch vieles mehr. Der kleine Hofladen entpuppt sich als gar nicht so klein und überzeugt mit dem gesamten Sortiment eines Tante-Emma-Ladens. Natürlich werden hier auch die Eier von den eigenen Hühnern verkauft. Es gibt eine kleine Kühltheke für Bio-Milchprodukte, einen Gemüsestand, an dem die eigenen Erzeugnisse aus der Gärtnerei verkauft werden, aber auch eine kleine Theke mit Backwaren.

Ergänzt werden die eigenen Erzeugnisse mit Zukäufen von Erzeugern aus der Umgebung oder bekannten Bio-Marken. Der kleine Laden hat zudem Platz zum Sitzen. So kann man hier auch bei einem Kaffee den Kuchen direkt genießen.

 

Der Stellplatz

Es gibt zwei Bereiche auf dem Hof, zwischen denen ich wählen darf. Einmal mitten auf dem Innenhof und einmal hinter den Ställen bei den Hühnern. Ich entscheide mich für den Platz außerhalb und bin gespannt, ob ich am Morgen von einem Hahn oder von allen Hähnen im Gehege geweckt werde.

Mein Platz ist super! Ich habe hier einen Stromanschluss und auch Wasser ist erreichbar. Für uns Gäste wurden Lampen angebracht, sodass es auf dem abendlichen Hof nicht allzu dunkel ist. Von meinem Platz schaue ich über eine große Grünfläche rüber zum Fußballstadion, welches sich gelb am Himmel abzeichnet. Irgendwie irre. So viel Natur inmitten der Stadt.

Blick auf das Signal Iduna Stadion

Wer mag, darf am Morgen den Brötchenservice in Anspruch nehmen. Und während der Öffnungszeiten sind die WCs im Hofladen nutzbar. Es gibt auch W-LAN. Ich habe es nicht genutzt. Ich war so glücklich über diesen Stellplatz, dass ich komplett offline gegangen bin und einfach nur diesen wundervollen Platz genossen habe.

Am Morgen durfte ich mich noch im Gästebuch verewigen. Ich bin sicher, hierher entführe ich noch einmal meine Familie und immer wenn ich in der Nähe bin, werde ich einen Abstecher zum Schultenhof machen. Eine kleine Auszeit in einer Oase mitten in der Stadt. Der Schultenhof – fahrt mal hin!

Tagged , , , , , , , , , , ,

About Alexandra Gerhardt-Botzian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.