Polen 2020, Uncategorized

Impfempfehlungen für Polen und Russland

Aktuell bereiten wir uns auf unsere Polen-Tour vor. Ziel sind die Küste im Norden, Gebiet Kaliningrad, Masuren und die Nationalparks. Ggf noch ein Abstecher in die Karpaten.

Unterwegs sind wir mit unserem Lotti-Mobil und wie immer stehen zahlreiche Aktivitäten im Freien an. Masuren mit den unendlich vielen Seen lädt gerade zu Aktivitäten auf dem Wasser ein und auch der Nationalpark Białowieża lockt mit seinen verwunschenen Wegen und den wilden Wisenten.

Unsere Erfahrungen möchten wir hier mit Euch teilen. Durch eine Fehlinformation haben wir zu spät mit dem Impfen angefangen und sind gerade ein wenig Spritzen geschädigt, da nun bei FSME und Tollwut die Schnellimpfschemata greifen und so innerhalb kürzester Zeit 6 Spritzen zu verkraften sind. Hinzu kommen bei uns noch Auffrischungen von Masern, Hepatitis und Menginokokken.

Impfungen für Polen und Russland

Für den normalen Städte-Tripp benötigt man eher keine weiteren Impfungen. Möchte man sich jedoch im ländlichen Bereich aufhalten, bzw. entlang der Küste und im Osten Polens viele Aktivitäten im Freien durchführen, sollte man auf jeden Fall noch einmal genaue Erkundungen einholen, welche Impfungen sinnvoll sind.

Sicheres Outdoor-Vergnügen

Wir haben von unserer Krankenkasse und von dem Kinderarzt als auch dem Hausarzt folgende Empfehlungen erhalten.

FSME-Imfpung ist für jeden Outdoormenschen eigentlich unerlässlich. Ob Eure Reiseregion ein Schwerpunkt für FSME ist, könnt Ihr online auf dieser Karte einsehen. 70 % der FSME-Fälle treten in den nordöstlichen Provinzen Podlachien und Ermland-Masuren auf (Gdansk, Elblag, Olsztyn). Weitere Vorkommen werden aus den östlichen Provinzen Suwalki und Bialystock sowie aus Opole im Süden gemeldet. Quelle:https://www.fit-for-travel.de/reiseziel/polen/

Wir lieben Höhlen und (wild) Tiere. Somit entscheiden wir uns auch noch für eine Tollwut-Impfung. Diese schützt nicht vor dem Erreger, aber verbessert die Chancen der Heilung und die Zeit bis zu einer Behandlung ungemein.

Impfungen für längere Aufenthalte

Als Reiseimpfungen werden uns zusätzlich empfohlen:

  • Impfung gegen Hepatitis A, abhängig von Reisebedingungen und -route auch gegen Hepatitis B,
  • bei engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung ggf. auch die Meningokokken ACWY– und die Meningokokken B-Impfung
    Mehr Informationen erhaltet Ihr bei der GSK.

Für Russland kommen ggf. noch eine Impfung gegen Typhus und die japanische Encephalitis (bei besonderen Aufenthaltsbedingungen in bestimmten ländlichen Gebieten) in Betracht. Hier erhaltet Ihr genaue Informationen zu Eurer Reiseregion beim Tropeninstitut.

Auffrischungen nicht vergessen

Des Weiteren wird geraten bestehende Impfungen aufzufrischen. Hier wären zu nennen: Tetanus, Diphterie, Pertussis und Polio (je nach Reiseregion. Polen an sich ist Polio frei für Russland kann diese Auffrischung ratsam sein). Auch der Masernschutz sollte unbedingt kontrolliert werden. Masern sind im Polen recht häufig.

Gute Planung ist alles

Informiert Euch rechtzeitig vor Eurer Reise, welche Impfungen benötigt werden. Es können nicht alle Präparate zeitgleich gegeben werden, sodass man ggf. einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten einplanen sollte.

Informationen erhaltet Ihr über das Konsulat des Landes, das RKI und Euren Hausarzt.

Dieser Bericht wurde im April 2020 auf Basis der Empfehlungen unserer Ärzte, der Krankenkasse, RKI und russischen Konsulat / Auswärtigenamt verfasst.

Viel Spaß in Polen

Wir hoffen, dass Euch die Informationen ein wenig weiter geholfen haben und wünschen Euch viel Spaß bei Eurem Urlaub in Polen.

Tagged , , , , , , , ,

About Alexandra Gerhardt-Botzian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.