alle Rezepte, Kulinarisches

Blumenkohlpizza – Blumekohl in seiner schönsten Form

Wir bekommen seit geraumer Zeit eine Gemüsekiste. Diese besteht aus einem von uns definierten Inhalt, der Rest ist jedes Mal eine Überraschung. Warum auch immer landet relativ häufig Blumenkohl in der Kiste. Ein Gemüse, welches bei uns eher selten bisher auf den Tisch kam und für das wir auch nur ein / zwei klassische Rezepte parat haben, um einen ganzen Kopf mit einem Mal zu verarbeiten. Somit muss das Kochbuch dringend erweitert werden. Eine echte Option haben wir gestern in Form der Blumenkohl-Pizza gefunden.

Vorne weg: Auch wenn Pizza darauf steht, es ist keine geschmackliche Alternative zu einer echten Pizza und verdankt seinen Namen nur dem “Aufbau” des Rezepts. Es bleibt geschmacklich ein Blumenkohl.

Zutaten für 3-4 Personen / ein Backblech

Für den Boden

  • ein großer Blumenkohl 1 kg und mehr
  • 3 Eier
  • 300 Gramm würzigen Hartkäse
  • 2 Esslöffel Leinsamen
  • Pfeffer, Salz, Paprika, Kräuter

Für den Belag

  • ca. 200 ml passierte Tomaten
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Kräuter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika
  • eine Handvoll junger Spinat
  • 9 braune Champignons

Generell könnt ihr euch beim Belag austoben und alles an Gemüse darauf packen, was euch so einfällt und auch mit Kräutern könnt ihr experimentieren. Es muss halt irgendwie zum Blumenkohl-Grundton passen.

Die Zubereitung

Ihr säubert den Blumenkohl und reibt diesen auf einer groben Reibe in eine Schüssel.

Das Gleiche wiederholt Ihr mit dem Käse.

Nun vermengt Ihr die Blumenkohl-Käse-Krümel und gebt die drei Eier, den Leinsamen und die Gewürze hinzu. Die Masse lasst Ihr ein wenig stehen (rund 10 Minuten), damit der Leinsamen quellen kann.

In der Zwischenzeit heizt Ihr den Backofen auf 220 Grad Ober- / Unterhitze vor. Ihr legt ein Backblech mit Backpapier aus und streicht die Masse ca. 1 cm dick auf das Blech.

Nun schiebt Ihr das Blech in den vorgeheizten Ofen und backt den Boden rund 20 Minuten, bis er schön goldbraun ist.

Während der Boden backt, wascht ihr den Spinat / Salat und schnibbelt das Gemüse klein.

Ihr nehmt das Blech heraus und lasst den Boden ein wenig abkühlen, wodurch er härter wird und hinterher besser belegt werden kann. Den Backofen regelt Ihr auf 200 Grad herunter.

Jetzt belegt Ihr den Blumenkohlboden wie eine Pizza. Zuerst gebt Ihr die passierten Tomaten, Kräuter  und den gepressten Knoblauch auf den Boden und verstreicht alles gleichmäßig. Das geht am besten mit der Rückseite eines Löffels. So kann man auch die Zutaten gut noch einmal mischen.

Nun folgen Spinat/Salat, Zwiebeln, Paprika, Pilze….. und wenn ich das Bild jetzt so betrachte, weiß ich auch wo meine Knoblauchzehe geblieben ist, die ich einfach nicht mehr finden konnte. Ihr merkt, wir bleiben unserem Motto treu – hier gibt es das Leben in live und Farbe ohne gestellte Bilder.

Die Blumenkohlpizza wandert erneut für 20 Minuten in den Backofen bei 200 Grad.

Fertig ist die Blumenkohlpizza. Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Eckdaten für die Zubereitung

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zeitaufwand rund 50 Minuten

Material: Reibe, Löffel, Backblech, Backpapier, Backofen, große Schüssel

Kalorien ca. 500 kcal bei einer Energiedichte von rund 0,8 kcal/g

 

Tagged , ,

About Alexandra Gerhardt-Botzian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.