Wer unten an der Küste lang fährt, der wird unweigerlich auf den kleinen Ort Mousehole stoßen. Alleine der Name übt einen derartigen Reiz auf uns Deutsche aus, dass die meisten hin fahren – egal was der Ort zu bieten hat. Und was soll ich sagen, der Ort macht seinen Namen alle Ehre. Es ist ein Mauseloch- ein super süßes Mauseloch.

Die Straßen sind eng und verwinkelt mit vielen Sackgassen, da der Ort am Hang gelegen ist. Wer hier mit einem größeren Fahrzeug durch fahren möchte, kommt schnell an seine Grenze. Breiter als 2 Meter sollte das Reisemobil nicht sein und am besten auch nicht länger als 6 Meter. Wir sind nur knapp 5,60 lang und hatten zum Teil beim Rangieren so unsere Probleme.

Ein paar Parkplätze gibt es  im Hafen. Diese sind jedoch  für einen Kasten zu kurz. Besser ist es, wenn ihr durch den Ort fahrt, der Landstraße folgt und oben am Hang außerhalb des Ortes gegenüber vom Sportplatz parkt und dann zurück lauft. Hier unbedingt Keile unter legen!

Der Ort ist niedlich. Die verwinkelten Gassen und an den Hang gelehnten kleinen Häuschen haben ihren eigenen Charme. Es gibt viele versteckte Geschäfte und Galerien, welche Kunst und qualitativ hochwertige Deko anbieten. Das meiste davon im maritimen Stil. Wenn man durch die kleinen Gassen wandelt, findet man an jeder Ecke nette Eindrücke und kann die heimische Architektur bewundern.

Wir hatten an diesem Tag besonderes Glück. In Mousehole findet das Sea Salts & Sail maritime Festival statt.

Alles war bunt beflaggt und die Gassen mit Menschen gefüllt. Am Hafen gab es zahlreiche Stände, Live Musik und Essen. Somit wurden wir von einer perfekten Kulisse empfangen. Doch seht selbst.

Wir bummeln die Promenade entlang, fiebern mit den Teilnehmern des Segelwettkampfes und bestaunen die Segelschiffe. Hier kann man bei schönstem Wetter die Seele baumeln und zur Musik treiben lassen. Einfach ein zauberhafter Ort.

Da es auch heute wieder sehr warm ist, beschließen wir am späten Mittag weiter zu fahren Richtung Lands End. Wir wollen noch ein wenig wandern gehen und suchen zudem noch einen Stellplatz für die Nacht. Denn hier ist definitiv heute kein Platz für uns und den Kasten.

Folgt uns doch einfach auf unserer weiteren Reise entlang Englands Küste. Eine Übersicht über die Reiseziele findet Ihr hier: England 2018