Gegen Schmutz und kalte Füße

Was mich an unserem Kasten wirklich stört, ist das Design – Holz in Holz ist unglaublich monoton und so unmodisch. Darüber hinaus kann ich es einfach nicht leiden mit nackten Füßen auf kalten, sandigen, krümeligen Boden zu laufen.

Ein Teppich muss her…

… in der Hoffnung, dass dieser auch noch die Fahrgeräusche ein wenig dämpft. Nach langem hin und her ist meine Entscheidung auf Sauberlaufmatten gefallen. Diese gibt es in diversen Farben und Größen. Sie sind mit Gummi beschichtet und liegen somit von sich aus fest auf dem Boden. Außerdem fressen sie unendlich viel Schmutz und lassen sich von Zeit zu Zeit einfach in die Wäsche werfen und so wieder reinigen. Wie ich finde ein wichtiges Kriterium, wenn man mit Kind in der Natur  unterwegs ist.

Maß nehmen

Leider ist der Kasten sehr eng oder ich zu groß und die Bodenfläche ist alles andere als ein klar umrissenes Rechteck. Somit muss erst einmal eine Schablone angefertigt werden, da sich der Teppich so einfach nicht zurecht schneiden lassen will. Ich nehme festeres Bastelpapier und klebe mit diesem die genaue Fläche nach.

Übertrag auf die Sauberlaufmatte

Zu Hause verteile ich erst einmal die Schablonen auf den Sauberlaufmatten, um möglichst wenig Material zu verlieren.

Danach gehts ans übertragen der Maße auf den Teppich. Der weiße Buntstift eignet sich bestens. ACHTUNG: Ihr müsst hier aufpassen, dass Ihr die Schablone auf links dreht, damit am Ende auch alles passt.

Dann gehts ans Ausschneiden mit einer normalen großen Schere.

Teppich verlegen

Auch, wenn es gerade in Strömen regnet – bin ich natürlich so neugierig, ob alles passt und renne noch mal schnell zum Kasten rüber.

Fix sind die Matten rein gelegt und ich finde das erste Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

An ein, zwei Stellen kneift es noch ein wenig. Diese nehme ich eben mit der Schere weg. Ansonsten lasse ich den Teppich erst einmal ausliegen und werde in den nächsten Tagen noch ein wenig Feintuning vornehmen. Die Kante soll genau mit der Metallschine abschließen, damit man nicht stolpert.

Während der Wohnraum blau wird, bekommt die Duschtasse noch eine passende Einlage in frischem grün.

Ich bin voll auf begeistert! Das Holz hat nun einen Gegenspieler bekommen. Es ist total wohnlich im Kasten und man merkt schon gleich, dass es an den Füßen viel wärmer wird. Jetzt bin ich nur noch auf die Fahrgeräusche gespannt.

So viel für heute! Ich hoffe ich konnte Euch die eine oder andere Hilfestellung geben und freue mich natürlich über Eure Kommentare.

Eure Alexandra

Mehr Inspirationen gibts hier: Neues Make up für die Dame

oder Neues Kleid für den Frühling – wie man seine Küche aufhübscht

Outdoor Kochtipps gibt es hier: Kochen mit dem Dutchoven oder Scones für alle Fälle